Die Geliebte des Teufels

Lída Baarová



FILMINFO

106 Minuten

Land: Tschechien, Slowakei

Genre: Biografie, Drama

Filmstart: 15.04.2016

Im Verleih von Thimfilm


CREDITS


Regie: Filip Renc

Drehbuch: Ivan Hubac

Darsteller: Tatiana Pauhofová, Karl Markovics, Gedeon Burkhard

Inhalt

Berlin, 1934. Jeder, der im Filmgeschäft tätig ist, träumt davon: Eines Tages in „Europas Hollywood“, den Babelsberger Studios bei Berlin, engagiert zu werden. Die in ihrer Heimat Tschechoslowakei bereits berühmte, ehrgeizige junge Schauspielerin Lída Baarová hat gerade ihre erste Rolle in einem großen Spielfilm bekommen. Sie weiß, dass sie nur im Reich groß herauskommen kann. Was sie aber nicht weiß, ist, wie hoch der Preis dafür sein wird.

Lida nimmt kein Blatt vor den Mund, genießt das süße Leben und lebt bald mit dem deutschen Star, Gustav Fröhlich zusammen. Die Beziehung mit einem anderen Mann soll jedoch bald im Mittelpunkt ihres Lebens stehen: Hitlers Reichspropagandaminister Joseph Goebbels, der eine brennende Leidenschaft für die tschechische Schönheit hegt. Ihrer Affäre nimmt jedoch ein jähes Ende, als Goebbels’ Frau Magda Hitler persönlich um Hilfe bittet. Dieser Bitte kommt der Führer, der ebenfalls in Lída vernarrt ist, nur allzu gerne nach.

Obwohl Lída stets behauptet unpolitisch zu sein, verkehrt sie doch gern in den obersten Kreisen des Reichs. Ohne Goebbels’ Unterstützung darf Lída jedoch weder Filme drehen noch das Reich verlassen. Nach dem Ende des Krieges stehen ihr noch härtere Zeiten bevor: Sie wird als Nazi-Kollaborateurin inhaftiert. 1948 flieht sie noch vor dem kommunistischen Putsch aus der Tschechoslowakei und als begnadete Opportunistin gelingt es ihr sogar, eine neue Karriere in Salzburg zu starten.